Junges Wohnen

So klappt’s mit der eigenen Bleibe

Wer als junger Mensch heute eine Wohnung sucht, hat es nicht leicht. Erst recht nicht in Berlin. Alle wollen hierher. Viele Vermieter setzen da lieber auf ältere, vermeintlich zuverlässigere Interessenten. Nicht so die Landeseigenen: Sie helfen beim Start ins Leben auf eigenen Beinen. Allein 2015 haben sie mehr als 1.733 Wohnungen an Auszubildende, Studierende oder Schülerinnen und Schüler vergeben.

Das richtige Angebot
Gefragt sind kleine, → bezahlbare Wohnungen. Die findet man gerade bei den Landeseigenen. Mehr noch: Teils widmen die Gesellschaften bei Sanierungsprojekten feste Kontingente dem Jungen Wohnen – zu günstigen Preisen, in überschaubarer Größe und mit viel Gestaltungsfreiheit. Teils werden Projekte aufgelegt, die auf Studierende ausgerichtet sind oder jungen Alleinerziehenden unter die Arme greifen, indem sie günstige Miete und Kinderbetreuung vereinen. Selbst möblierte, voll ausgestattete Apartments sind mancherorts im Angebot.

Auf Aktionen achten!
Regelmäßig gibt es besondere Aktionen, durch die Menschen in der Ausbildung bares Geld sparen können. »Treppe rauf, Miete runter« oder »2 Semester ½ Miete« sind da nur Beispiele. Am besten, Sie informieren sich regelmäßig auf den Websites der Landeseigenen, welche Gesellschaft gerade welche Aktionen für junge Leute bietet.

Fit für die eigene Bleibe
Übrigens: Alle Landeseigenen informieren junge Wohnungssuchende, worauf es beim Leben in den eigenen vier Wänden ankommt. Das reicht – je nach Gesellschaft – von Infobroschüren über spielerische Mitmachparcours bis zum »Wohnführerschein«. So lernt man schneller, worauf man achten sollte.