Betriebskosten

Was kosten Heizung, Wasser & Co?

Wer eine Wohnung mietet, bezahlt nicht nur für deren Überlassung: Zur Nettokaltmiete kommen Betriebs- oder Nebenkosten hinzu. Dafür setzen die Landeseigenen (wie alle Vermieter) eine monatliche Vorauszahlung an. Einmal im Jahr werden die tatsächlich angefallenen Kosten verbrauchsgenau und detailliert aufgelistet, abgerechnet und die Vorauszahlung angepasst.

Was fällt unter die Betriebskosten?
Alle Kosten, die den Landeseigenen als Vermietern regelmäßig durch den Betrieb von Gebäude und Grundstück entstehen – zum Beispiel für Müllabfuhr, Grünpflege, Reinigung oder Winterdienst. Den Löwenanteil machen die Kosten für Heizung und Warmwasser aus.

Mit welchen Betriebskosten muss ich rechnen?
Der Berliner Senat ermittelt regelmäßig Orientierungswerte, was in Berlin üblicherweise gezahlt wird. Das Ergebnis zeigt eine → Tabelle der Durchschnittswerte. Danach machten Betriebskosten 2013 im Durchschnitt 2,77 Euro pro Quadratmeter und Monat aus.

Wie kann man sparen?
Einige Nebenkosten sind verbrauchsabhängig. Ein Stück weit kann deshalb jede Mieterin und jeder Mieter deren Höhe selbst beeinflussen: Wer zum Beispiel → umweltbewusst heizt, spart. Und auch die Landeseigenen helfen – indem sie Wohnhäuser energetisch sanieren.