Im Bestand

300.000 Wohnungen – in allen Bezirken

Die → Wohnungen der Landeseigenen findet man in ganz Berlin: Der Bestand verteilt sich auf alle Bezirke. Zusammen verwalten die sechs Landeseigenen derzeit 300.000 Wohnungen. Das entspricht etwa jeder sechsten Wohnung in der Hauptstadt – und heißt für weit über eine halbe Million Berlinerinnen und Berliner: Da sind wir zuhause!

Wachstum vorprogrammiert
Für die nächsten Jahre haben sich → die sechs Gesellschaften viel vorgenommen: Bis 2017 soll der kommunale Wohnungsbestand Berlins von heute insgesamt 320.000 auf dann 360.000 Wohnungen steigen. Das haben die sechs Gesellschaften und der Senat im April 2017 vereinbart.

Am Ende 80.000 neue Wohnungen
Bis 2026 soll der Bestand sogar auf 400.000 Wohnungen anwachsen. (Dieses Langfristziel haben Senat und Unternehmen bereits 2016 abgestimmt). Dafür investieren die sechs Landeseigenen insgesamt 11,5 Milliarden Euro.

Auf gutem Weg
Die Ziele sind ehrgeizig, aber durchaus machbar: Schon von 2012 bis 2016 haben die Landeseigenen ihre Bestände um 30.000 Wohnungen erweitert. In den Jahren 2017 und 2018 beginnen die Landeseigenen mit dem → Bau von rund 14.100 Wohnungen. Im selben Zeitraum werden 9.200 neue kommunale Wohnungen fertig.