Unterlagen zur Bewerbung

Was Sie zum Vermietungstermin mitbringen sollten

Wer eine → passende Wohnung gefunden hat, kann sich in einem der → Kundenzentren der Landeseigenen dafür bewerben. Ganz ohne Papierkram geht das leider nicht.

Diese Dokumente sollten Sie dabei haben

  • Personalausweis – oder Pass und Meldebescheinigung
  • Gehalts- oder Lohnabrechnungen der letzten drei Monate
  • Bestätigung ihres derzeitigen Vermieters, dass ihre Miete bezahlt wurde (und bei Untermietern den Untermietvertrag)
  • eine Schufa-Auskunft, die höchstens drei Monate alt ist
  • falls erforderlich: einen → WBS

Ich beziehe weder Gehalt noch Lohn!

  • Sind sie selbständig, brauchen Sie eine vom Steuerberater bestätigte betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) der letzten sechs Monate.
  • Sind Sie Rentner, nehmen Sie Ihren aktuellen Rentenbescheid mit.
  • Erhalten Sie Geld vom JobCenter oder Sozialamt, brauchen Sie eine Bestätigung der Kostenübernahme für die gewünschte Wohnung, Ihren aktuellen Leistungsbescheid und Nachweise über etwaige Zuverdienste.

Ich habe keine aktuelle Schufa-Auskunft.

  • Sie können eine → Bonitätsprüfung bei der Schufa bestellen. Das kostet derzeit 24,95 Euro.
  • Einfacher und für Sie kostenlos: Wenn Sie eine schriftliche Ermächtigung dazu erteilen, nimmt Ihnen Ihr landeseigenes Wohnungsunternehmen den Aufwand ab und holt die Auskunft für Sie ein.

Ich wohne noch gar nicht zur Miete.

  • Leben Sie derzeit noch bei den Eltern, brauchen Sie eine Bestätigung der Eltern und deren Personalausweis(e).
  • Sind sie Eigentümer, brauchen Sie einen Grundsteuerbescheid oder Grundbuchauszug.

Ich bin in Ausbildung.
Als Azubi brauchen Sie an Unterlagen:

  • Ihre letzten Gehaltsabrechnungen
  • den Ausbildungsvertrag
  • Kindergeldnachweis
  • Ihren Bescheid über Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)
  • eine Bürgschaft Ihrer Eltern, deren Personalausweis(e) und deren letzte drei
  • Gehalts- oder Lohnabrechnungen

Ich studiere.
Studierende müssen zusätzlich mitbringen:

  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Bestätigung der Eltern über die Höhe des Unterhalts
  • Kindergeldnachweis
  • Ihren Bafög-Bescheid
  • eine Bürgschaft Ihrer Eltern, deren Personalausweis(e) und deren letzte drei Gehalts- oder Lohnabrechnungen